Industrial Internet Platforms, Restructuring of Production, and Work in China and Germany

 

Antragstellung: Prof. Dr. Boy Lüthje und Dr. Florian Butollo

Projektbearbeitung: Miao Tian, M. A., Lea Schneidemesser, M. A. (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung)

Förderinstitution: Hans-Böckler-Stiftung

Zeitraum der Förderung: 01.01.2020–31.12.2021

 

Das Projekt untersucht die Reorganisation von Produktionsnetzwerken in China und in Deutschland vor dem Hintergrund des »Internet der Dinge« und digitaler Plattformen, die mit der Regierungskampagne »Made in China 2025« und dem deutschen Konzept der »Industrie 4.0« in Verbindung stehen. Das Projekt zielt darauf ab, die charakteristischen Pfade der digitalisierten Fertigung in beiden Ländern sowie deren Einfluss auf die Arbeits- und Produktionsverhältnisse zu bestimmen. Im Fokus steht dabei die Implementierung von plattformbasierten Ansätzen der Datenverarbeitung und deren Konsequenzen für Fertigungsmodelle und Wertschöpfungsketten. Das Projekt vergleicht die Entwicklung von industriellen Internet-Plattformen zur Produktion, mehrheitlich vorangebracht durch deutsche und einigen wenigen chinesische Unternehmen, mit der Ent-wicklung von Vertriebs-Plattformen, wie etwa durch die großen chinesischen Internethandelsfirmen vorangetriebenen »new industrial ecosystems«. Die dabei sich abzeichnenden Pfade werden als komplexe Prozesse einer durch spezifische institutionelle und sozioökonomische Kontexte geprägten soziotechni-schen Transformation analysiert.