Norbert Ebert, Dr.

Photo of Ebert

Gastwissenschaftler vom 20. Juni bis 31. Juli 2016, Senior Lecturer in Soziologie an der Macquarie University in Sydney, Australien

Forschungsschwerpunkte
Wirtschaftssoziologie und soziologische Theorie

Biographie

Geboren 1969 in Basel in der Schweiz. Studium der Soziologie, Philosophie und Betriebswirtschaftslehre (M.A. 2000) an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Ab 2002 Doktorand in Soziologie an der University of New South Wales, Sydney, Australien (PhD 2007). Seit 2008 Senior Lecturer in Soziologie mit den Schwerpunkten Wirtschaftssoziologie und soziologische Theorie an der Macquarie University in Sydney, Australien.

 

Laufendes Forschungsprojekt

Die Prekäre Arbeitsgesellschaft

Im Zentrum laufender Forschung stehen Fragen der normativen Differenzierung und Integration spätmoderner Gesellschaften. Von zentraler Bedeutung ist dabei eine kritische Auseinandersetzung mit Prozessen der Ausbildung und Veränderung normativer Strukturen sowie mit dem Potential gesellschaftlicher Emanzipation.

Dieser Ansatz wird zur Untersuchung der Konsequenzen prekärer Arbeit weiter entwickelt und angewendet. Dabei wird der Erwerbsarbeit eine zentrale Rolle bei der Integration spätmoderner Gesellschaften zugeschrieben. Gleichzeitig ist sie hochgradigen Differenzierungsprozessen ausgesetzt. Die normativen Erwartungen an Arbeit als Integrationsmechanismus sind hoch, während ihre Verfügbarkeit als Form der Integration immer neuen wirtschaftlichen Differenzierungsprozessen zum Opfer fällt. Ziel ist es, den Begriff der prekären Arbeitsgesellschaft zu entwickeln, um die normativen Widersprüche und Spannungen, mit denen spätmoderne Arbeitsgesellschaften konfrontiert sind, kritisch zu beleuchten und zu erfassen.