Kai Dröge, Dr.

Senckenberganlage 26 | 60325 Frankfurt am Main | +49 (0)69 75 61 83 - 41 | k.droege@em.uni-frankfurt.de
Photo of Dröge

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Dozent und Modulleiter an der Hochschule Luzern – Wirtschaft

Forschungsschwerpunkte:
Soziologie des Ökonomischen; Kultur- und Mediensoziologie; Paarsoziologie; Soziale Ungleichheit, Gerechtigkeitsforschung

Biographie

Geboren 1972. Studium der Soziologie, Philosophie und Informatik an der Universität Siegen (M. A. 1999). 2009 Promotion zum Dr. rer. soc. am Fachbereich für Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen. 2000 bis 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bergischen Universität Wuppertal. 2008 bis 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Lausanne sowie seit 2002 am Institut für Sozialforschung. Seit 2008 außerdem Dozent und inzwischen auch Modulleiter an der Hochschule Luzern – Wirtschaft.

Laufendes Forschungsprojekt

Online Dating. Mediated Communication between Romantic Love and Economic Rationalization
Forschungsblog: RomanticEntrepreneur.net

Frühere Forschungsprojekte

Partizipative Orientierungen in Stadtplanung und Stadtentwicklung  | mehr …

»Leistung« in der Marktgesellschaft: Erosion eines Deutungsmusters?  | mehr …

Das »unternehmerische Denken und Handeln« als gesellschaftliches Leitbild – zu Struktur und Rezeption einer Sinnformel (Dissertationsprojekt, Erstgutachter Sighard Neckel)

Bibliographie

(in Auswahl, vollständige Publikationsliste als PDF)

Dröge, Kai 2013: Zur Entstehung von Intimität im Internet. Eine wissenssoziologische Untersuchung am Beispiel Online Dating, IfS Working Papers Nr. 2, Frankfurt am Main: Institut für Sozialforschung.

Dröge, Kai 2013: Transzendenzen – Ambivalenzen. Online Dating und das Versprechen auf die Befreiung der Liebe im Netz, in: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, Sonderheft 2, 80-98.

Dröge, Kai und Olivier Voirol 2013: Prosumer der Gefühle. Zum emotionalen Produktionsregime des Web 2.0 am Beispiel von Online Dating Plattformen, in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 38. 2, 185–202.

Dröge, Kai 2012: Transitorische Sozialbeziehungen oder: Wider die Ungleichheitsblindheit der Internetsoziologie, in: Christian Stegbauer (Hg.): Ungleichheit. Medien- und kommunikationssoziologische Perspektiven. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 281–299.

Dröge, Kai und Olivier Voirol 2011: Online dating: the tensions between romantic love and economic rationalization, in: Zeitschrift für Familienforschung 23. 3, 337–357.

Dröge, Kai 2010a: Auf ein Modell hundert Prozent vertrauen? Na, dann wärs kein Modell, dann wärs ja die Wirklichkeit, in: Claudia Honegger, Sighard Neckel und Chantal Magnin (Hg.): Strukturierte Verantwortungslosigkeit. Berichte aus der Bankenwelt. Berlin: Suhrkamp, 47–53.

Dröge, Kai 2010b: Romantische Unternehmer im Netz. Widersprüchliche Identitätsangebote  beim Online Dating, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 7. 2, 82–94.

Dröge, Kai und Olivier Voirol (Hg.) 2010: Schwerpunkt »Digitales Selbst. Personale Identität im Zeitalter des Internet«, in: WestEnd – Neue Zeitschrift für Sozialforschung, 7. 2.

Dröge, Kai und Chantal Magnin 2010: Integration durch Partizipation? Zum Verhältnis von formeller und informeller Bürgerbeteiligung am Beispiel der Stadtplanung, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 31. 1, 103–121.

Kai Dröge und Sighard Neckel 2010: Leistungsbilanzen. Ein Deutungsmuster verflüchtigt sich – und bleibt  umkämpft, in: polar 8, 7–13.

Dröge, Kai; Marrs, Kira; Menz, Wolfgang (Hg.) 2008: Rückkehr der Leistungsfrage. Leistung in Arbeit, Unternehmen und  Gesellschaft. Berlin: Sigma.

Dröge, Kai 2007: »Jetzt lob’ mich doch endlich mal!« – Subjektivierte Arbeit und die Fallstricke ihrer Anerkennung, in: Anette Henninger, Christine Wimbauer und Markus Gottwald (Hg.): Die Gesellschaft als »institutionalisierte Anerkennungsordnung«. Anerkennung und Ungleichheit in Paaren, Arbeitsorganisationen und Sozialstaat. Opladen: Barbara Budrich, 97–117.

Dröge, Kai; Neckel, Sighard; Somm, Irene 2006: Das Leistungsprinzip als Deutungsressource. Zur Rekonstruktion von gesellschaftlichem Bewertungswissen, in: Ralf Bohnsack, Aglaja Przyborski und Burkhard Schäffer (Hg.): Das Gruppendiskussionsverfahren in der Forschungspraxis. Opladen: Verlag Barbara Budrich, 203–215.

Dröge, Kai und Irene Somm 2005: Spurlose Leistung. Langsicht im flexiblen Kapitalismus, in: bios 18. 2, 215–235.

Neckel, Sighard, Kai Dröge und Irene Somm 2005: Das umkämpfte Leistungsprinzip. Deutungskonflikte um die Legitimationen sozialer Ungleichheit, in: WSI-Mitteilungen 58. 7, 368–374.

Dröge, Kai 2003: Wissen – Ethos – Markt. Professionelles Handeln und das Leistungsprinzip, in: Harald Mieg und Michaela Pfadenhauer (Hg.): Professionelle Leistung – Positionen zur Professionssoziologie. Konstanz: UVK, 249–266.

Neckel, Sighard; Dröge, Kai 2002: Die Verdienste und ihr Preis: Leistung in der Marktgesellschaft, in: Axel Honneth (Hg.): Befreiung aus der Mündigkeit. Paradoxien des gegenwärtigen Kapitalismus. Frankfurt a. M./New York: Campus, 93–116.