BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//eluceo/ical//2.0/EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT UID:78e23aca6f68a41c6cbba3d74ba27154 DTSTAMP:20231208T234055Z SUMMARY:Albrecht Koschorke: Hegel als Erzähler. Die narrative Verfasstheit der europäischen Moderne DESCRIPTION:Zu den verbreiteten Ansichten über das moderne Leben gehört\, dass es nicht mehr erzählt werden kann. Prominent hat Adorno\, darin Ben jamin folgend\, diese Diagnose gestellt. Etwas später macht Lyotard das E nde der Großen Erzählungen zum Losungswort der condition postmoderne. Es ist jedoch leicht zu sehen\, dass solchen Befunden ihrerseits eine narrat ive Konstruktion zugrunde liegt. Sie machen von einem sentimentalischen Er zählschema Gebrauch\, mit dem die europäische Moderne sich selbst seit i hren Anfängen kulturkritisch kommentiert. Insofern hängt das Erzählen i n der Moderne aufs engste mit den Selbsterzählungen der Moderne als einer kollektiven Unternehmung zusammen.Die diesjährigen Adorno-Vorlesungen be fassen sich mit der so verstandenen Poiesis der Moderne. Sie setzen mit je ner Erzählrevolution ein\, in der aus dem Überliefern von Historien zu c hronikalen oder exemplarischen Zwecken der Kollektivsingular Geschichte ge bildet wird\, der zu einer »sowohl transzendenten als auch transzendental en« (Koselleck) Macht heranwächst. Ihr Schwerpunkt liegt dementsprechend um 1800\, insbesondere auf Hegels Geschichtsphilosophie. Drei Fragenkompl exe sind zu behandeln: 1) Welche Erzählstränge führt Hegel in seinem Sy stem zusammen? 2) Welche epistemologischen und narrativen Konsequenzen erg eben sich aus dem Anspruch\, Geschichte als ein sich in sich selbst schlie ßendes System zu konstruieren? 3) Wie gestaltet sich in Gegenreaktion auf das hegemoniale Konzept der Geschichte die unter postkolonialen Vorzeiche n erneuerte Pluralisierung von Geschichten (histories) und Modernitäten\, und welche Konsequenzen hat dies für aktuelle Bemühungen um eine erzäh lerische Selbstvergegenwärtigung Europas?Albrecht Koschorke ist Professor für Neuere Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft an de r Universität Konstanz\, wo er 2003 aus Mitteln des Leibnizpreises die Fo rschungsstelle »Kulturtheorie und Theorie des politisch Imaginären« ein gerichtet hat\, seit 2006 Mitglied im Vorstand des Exzellenzclusters »Kul turelle Grundlagen von Integration« sowie\, seit 2010\, Sprecher des Grad uiertenkollegs »Das Reale in der Kultur der Moderne« ist. Von 2004 bis 2 009 lehrte Albrecht Koschorke zudem als regelmäßiger Gastprofessor an de r University of Chicago. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen zählen : Wahrheit und Erfindung. Grundzüge einer allgemeinen Erzähltheorie. Fra nkfurt a. M.: S. Fischer 2012\; Die Heilige Familie und ihre Folgen. Frank furt a. M.: Fischer Taschenbuch 2011 [2000]\; Körperströme und Schriftve rkehr. Mediologie des 18. Jahrhunderts. München: Fink 2003 [1999]\; Die G eschichte des Horizonts. Grenze und Grenzüberschreitung in literarischen Landschaftsbildern. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1990.\nDie Frankfurter Adorn o-VorlesungenSeit 2002 veranstaltet das Institut für Sozialforschung in Z usammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag jährlich Vorlesungen\, die an drei Abenden an Theodor W. Adorno erinnern sollen. Dabei geht es nicht um eine philologische Ausdeutung seines Werks\, sondern darum\, seinen Einfluss au f die heutige Theoriebildung in den Humanwissenschaften zu fördern und di e lebendigen Spuren seines interdisziplinären Wirkens in den fortgeschrit tenen Strömungen der Philosophie\, der Literatur-\, Kunst- und Sozialwiss enschaften sichtbar zu machen. URL:https://www.ifs.uni-frankfurt.de/eventleser/albrecht-koschorke-hegel-al s-erzaehler-die-narrative-verfasstheit-der-europaeischen-moderne.html DTSTART:20130626T000000 DTEND:20130628T235959 LOCATION:Mertonstraße 17-21\, 60325 Frankfurt am Main END:VEVENT BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:20130626T000000 TZNAME:CEST TZOFFSETTO:+0200 TZOFFSETFROM:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE END:VCALENDAR