BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//eluceo/ical//2.0/EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT UID:282533d1daf7676d2cca987f25c24781 DTSTAMP:20231202T191909Z SUMMARY:Arbeit und Migration. Prekäre Arbeits- und Lebenskonstellationen m igrantischer Beschäftigter im Fokus. DESCRIPTION:Migrantische Beschäftigte sind essenziell für einige Bereiche der deutschen Arbeitswelt wie in der Baubranche\, Fleischindustrie und de m Pflegesektor. Ihre Arbeit in diesen Feldern ist in hohem Maße von Preka rität und Ausbeutung geprägt. Zu den äußerst anstrengenden Tätigkeite n in diesen Bereichen treten Überschreitungen von Maximalarbeitszeiten\, nicht-gewährter Urlaub und Mindestlohnverstöße hinzu\, wie Berichten vo n Beratungsorganisation und Einzelstudien zeigen. Auch jenseits der Arbeit stehen migrantische Beschäftigte vor weiteren Problemen\, zu denen schle chte Wohnbedingungen oder ein erschwerter Zugang zu Sozialleistungen zähl en. Da in empirischer Hinsicht wenig über die Arbeit dieser Beschäftigte ngruppe bekannt ist und deren Erfahrungen selten gezielt untersucht werden \, gibt es weiteren Forschungsbedarf\, auf den auch Beratungsorganisatione n hinweisen. Darüber hinaus zielen auch wenige theoretische Erklärungs- und Beschreibungsmodelle auf die oft beschwerliche Situation migrantischer Beschäftigter.\nUm mehr Licht in das Halbdunkel dieser gegenwärtigen Ar beits- und Lebenskonstellationen migrantischer Beschäftigter zu bringen\, diskutieren Teilnehmende aus Beratungsprojekten\, Gewerkschaften und der Forschung während des Workshops in fünf Panels. Präsentiert werden Erge bnisse abgeschlossener Forschungsprojekte\, Zwischenstände laufender Arbe iten sowie Erfahrungen und Ansätze aus der Beratungspraxis entlang folgen der Schwerpunkte.\nIm Zentrum des ersten Panels stehen neue theoretische M odelle wie die »multiple Prekarität« sowie Charakteristika prekärer Ar beitskonstellationen migrantischer Beschäftigter in Deutschland\, aber au ch in Österreich und der Schweiz. Zwei Panels nehmen die Ausbeutungs- und Arbeitsdynamiken der Baubranche\, des Pflegesektors und weiterer Arbeitsb ereiche in Krankenhäusern in den Fokus. Für ein adäquates Verständnis gegenwärtiger Konstellationen von Arbeit und Migration erscheint es zudem unabdingbar\, auch die institutionelle Einbettung von dieser Arbeit genau er zu betrachten. Deshalb widmet sich ein Panel den Krankenkassen\, Jobcen tern und der Wohnsituation migrantisch Beschäftigter. Insbesondere gewerk schaftliche und gewerkschaftsnahe Projekte verfügen über ein breites Wis sen hinsichtlich der Lebenslagen migrantischer Beschäftigter. Ansätze\, Strategien und Herausforderungen in der unterstützenden Arbeit dieser Gru ppe werden in einem weiteren Panel vorgestellt. Der Workshop endet mit der Vorstellung einer Studie zu Problemen osteuropäischer Beschäftigter\, g efolgt von einer Abschlussdiskussion der Teilnehmenden.\nOrganisation: Lin da Beck\, Andrei Botorog\, Christian Sperneac-Wolfer\nAus organisatorische n Gründen bitten wir um eine formlose Anmeldung per E-Mail an anmeldung-a rbeit-und-migration[ät]em.uni-frankfurt.de\nFreitag\, 5. Mai 2023: 13.30 – 19.30 Uhr (Panelbeginn voraussichtlich ca. 14 Uhr)Samstag\, 6. Mai 202 3: 10 – 17 Uhr URL:https://www.ifs.uni-frankfurt.de/eventleser/arbeit-und-migration.html DTSTART:20230505T000000 DTEND:20230506T235959 LOCATION:Festsaal des Studierendenhauses und Institut für Sozialforschung END:VEVENT BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:20230505T000000 TZNAME:CEST TZOFFSETTO:+0200 TZOFFSETFROM:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE END:VCALENDAR