BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//eluceo/ical//2.0/EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT UID:f1a751ebf1cf7888614484e48dea8d93 DTSTAMP:20231208T214659Z SUMMARY:Dagmar Herzog: Eugenische Phantasmen: Behinderung\, Macht\, Moral DESCRIPTION:Wie wurden die moralpolitischen Debatten um den Wert von Leben mit Behinderung in Deutschland vom ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart geführt? In einem Zeitraum\, in dessen Mitte der nationalsozial istische Massenmord stand? Die Zeithistorikerin Dagmar Herzog spannt in ih ren Vorlesungen einen Bogen von der fürsorglich-paternalistischen Pflege in christlichen Heilanstalten vor 1900 bis zur Abwehr der AfD-Angriffe in den 2010er Jahren. Moderiert werden die drei Vorlesungen von Prof. Dr. Mar tin Saar\, der an der Goethe-Universität politische Philosophie lehrt.\nW ie konnte sich ein theologisches Paradigma\, dem zufolge sich Gott besonde rs unter den Allerschwächsten entfaltet\, in ein verbrecherisches Denken verkehren? Und wie hängt dies mit der Irritation über eine (angeblich j üdisch forcierte) sexuelle Liberalisierung in der Weimarer Zeit zusammen? Wie haben sich in der Nachkriegszeit doch Argumente für den Wert des Leb ens mit Behinderung durchgesetzt\, so dass heute Menschen mit Behinderung als Subjekte respektiert und nicht mehr als Objekte der Fürsorge oder der Diskriminierung geringgeschätzt werden? Diesen Fragen geht Herzog nach\, sie nimmt dabei drei sich überlappende Zeitspannen in den Blick und zeig t\, dass die komplexe Beziehung zwischen Tatsachen und Interpretation bis heute eine zentrale Rolle für den Umgang der gesellschaftlichen Mehrheit mit Behinderung spielt.\nDagmar Herzog ist Distinguished Professor of Hist ory am Graduate Center der City University of New York. Sie hat zahlreiche Bücher zur Geschichte der Religion\, zur Sexual- und Geschlechtergeschic hte in der Moderne geschrieben. Für ihre Forschung wurde sie 2014 mit dem Distinguished Achievement Award der Holocaust Educational Foundation ausg ezeichnet.\nDie Frankfurter Adorno-VorlesungenSeit 2002 veranstaltet das I nstitut für Sozialforschung in Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag jä hrlich Vorlesungen\, die an drei Abenden an Theodor W. Adorno erinnern sol len. Dabei geht es nicht um eine philologische Ausdeutung seines Werks\, s ondern darum\, seinen Einfluss auf die heutige Theoriebildung in den Human wissenschaften zu fördern und die lebendigen Spuren seines interdisziplin ären Wirkens in den fortgeschrittenen Strömungen von Philosophie sowie L iteratur-\, Kunst- und Sozialwissenschaften sichtbar zu machen. URL:https://www.ifs.uni-frankfurt.de/eventleser/dagmar-herzog-eugenische-ph antasmen-behinderung-macht-moral.html DTSTART:20210623T000000 DTEND:20210625T235959 LOCATION:Online END:VEVENT BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin BEGIN:DAYLIGHT DTSTART:20210623T000000 TZNAME:CEST TZOFFSETTO:+0200 TZOFFSETFROM:+0200 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE END:VCALENDAR