BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//eluceo/ical//2.0/EN VERSION:2.0 CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT UID:e98f3dc786949eb903ec2c8883e21af2 DTSTAMP:20240525T131519Z SUMMARY:Global solidarisch. Perspektiven der Frankfurter Schule DESCRIPTION:Das Institut für Sozialforschung wurde vor 100 Jahren an der F rankfurter Goethe-Universität gegründet. Von Anfang an verband es empiri sche Forschung und theoretische Analysen miteinander. Im Zentrum der kriti schen Betrachtung standen gesellschaftliche\, politische\, kulturelle\, au ch religiöse Phänomene und deren Wechselwirkungen. Mehr denn je wird es künftig darauf ankommen\, auf der Grundlage einer kritischen Theorie der Gesellschaft die Möglichkeit und Notwendigkeit einer globalen Solidaritä t in den Blick zu nehmen. Dazu nötigen weltweite Krisenerscheinungen wie die Finanzkrise\, Pandemien oder der von Menschen verursachte Klimawandel. Kann Religion ein Faktor sein\, der die Entstehung und das Wachstum einer globalen Solidarität fördert?\nAnmeldung erbeten bis: 1. Dezember 2023\ nEintritt frei \n\n\n\nReferierende:\nProf. Dr. Stephan Lessenich\, Direkt or Institut für SozialforschungProf. Dr. Sarah Speck\, Stellvertretende D irektorin Institut für Sozialforschung\n\nModeration:Christian Geyer\, Fe uilletonredakteur Frankfurter Allgemeine Zeitung\nLeitung:Dr. Eberhard Pau sch\, Evangelische Akademie FrankfurtKooperation:Institut für Sozialforsc hungFörderer:Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt\n\n\n\n URL:https://www.ifs.uni-frankfurt.de/eventleser/global-solidarisch-perspekt iven-der-frankfurter-schule.html DTSTART:20231204T190000 DTEND:20231204T203000 LOCATION:Römerberg 9\, 60311 Frankfurt am Main END:VEVENT BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin BEGIN:STANDARD DTSTART:20231204T190000 TZNAME:CET TZOFFSETTO:+0100 TZOFFSETFROM:+0100 END:STANDARD END:VTIMEZONE END:VCALENDAR