[VERSCHOBEN] Transición – wohin? Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Demokratie in Spanien

[WICHTIG: Die Veranstaltung am 15. September findet leider nicht statt und muss verschoben werden. Über den Nachholtermin werden wir rechtzeitig informieren.]

Der Philosoph und öffentliche Intellektuelle Daniel Innerarity bilanziert im Gespräch mit Stephan Lessenich, Direktor des IfS, die spanische Demokratiegeschichte seit 1976. War die Vermeidung eines radikalen Bruchs mit dem frankistischen Regime ein Geburtsfehler der Transition? Hat sich die europäische Integration Spaniens demokratiepolitisch bezahlt gemacht? Und ist der innerspanische Kampf der Nationalitäten eine Gefahr für die Demokratie – oder doch eine mögliche Quelle ihrer Revitalisierung?

 

Transición, ¿adónde? Repaso de medio siglo de democracia en España
Junto con el director del Institut für Sozialforschung, Stephan Lessenich, el filósofo e intelectual público Daniel Innerarity hace un balance de la historia e la democracia española desde 1976. ¿Nació la transición con el defecto congénito de evitar la ruptura con el régimen franquista? ¿Tuvo la integración europea tantos efectos positivos sobre la salud de la democracia como algunos afirman? ¿Representa el conflicto entre las nacionalidades un peligro para la democracia o al contrario podría convertirse en fuente de su revitalización?

Ort: Instituto Cervantes Frankfurt

Zurück