Titel
Dr.
Voller Name
Minna K. Ruokonen-Engler
Beschreibung

Mitglied im Institutsrat
Vertreterin der Mitarbeiter:innen

Forschungsschwerpunkte

Migrations-, Geschlechter- und Transnationalitätsforschung, soziale Ungleichheit und Diskriminierung in Bildung und Beruf, soziale Mobilität und Geschlechter- und Generationenverhältnisse, Statuspassagen und biographische Übergänge, Emotionen und Affekte, Wissensproduktion und kritische Methodologien, qualitative Methoden und rekonstruktive Sozialforschung

Biographie

Studium der Sozial- und Kulturwissenschaften an der Universität Jyväskylä/Finnland und Kent University at Canterbury/UK. Promotionsstipendiatin des interdisziplinären DFG-Graduiertenkollegs »Öffentlichkeiten und Geschlechterverhältnisse. Dimensionen von Erfahrung« an der Goethe-Universität und Universität Kassel. 2009 Promotion zum Dr. phil. an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. 2009 bis 2016 sowie von 2018 bis 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie sowie im Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung sowie Koordinatorin des Arbeitskreises »Feldforschung« am Institut für Sozialforschung.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2021: »Du solltest es besser haben…« - zur Intersektionalität von sozialer Mobilität, Generation und Geschlecht in Migrationsfamilien, in: GENDER – Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft 13. 3, 26-41.

Kontos, Maria und Minna-Kristiina Ruokonen-Engler 2021: Nurses Wanted! - Die Pflegefachkräftemigration im Kontext globaler Ungleichheiten, in: Birgit Blättel-Mink (Hg.): Gesellschaft unter Spannung. Verhandlungen des 40. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2020, 1-10.

Kontos, Maria und Minna-Kristiina Ruokonen-Engler 2020: Zur Kulturalisierung als Zuschreibungspraxis im Kontext der Pflegefachkräftemigration, in: Migration und Soziale Arbeit 42. 4, 24–31.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina und Anja Wolde 2020: Changing Institutions: Diversität als Herausforderung für Hochschulen in einer globalisierten, postmigrantischen Gesellschaft, in: Katrin Huxel, Juliane Karakayali, Ewa Palenga-Möllenbeck, Marianne Schmidbaur, Kyoko Shinozaki, Tina Spies, Linda Supik und Elisabet Tuider (Hg.): Postmigrantisch gelesen – Transnationalität, Gender. Bielefeld: transcript, 285-303.

Pütz, Robert, Maria Kontos, Christa Larsen, Sigrid Rand und Minna-Kristiina Ruokonen-Engler 2019: Betriebliche Integration von Pflegefachkräften aus dem Ausland. Innenansichten zu Herausforderungen globalisierter Arbeitsmärkte. Düsseldorf: Hans-Böckler-Stiftung Study Nr. 416.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2019: Globalisierte Pflegefachkräftemigration aus geschlechtertheoretischer Perspektive: Dilemmata betrieblicher Integration, in: Migration und Soziale Arbeit 41. 3, 242-251.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2018: Bildung und Biographie, in: Helma Lutz, Martina Schiebel und Elisabeth Tuider (Hg.): Handbuch Biographieforschung. Wiesbaden: VS Springer, 439-448.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina and Irini Siouti 2016: Biographical Entanglements, Self-Reflexivity, and Transnational Knowledge Production, in: Qualitative Inquiry 22. 9, 745–752.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2016: Transnational positioniert und transkulturell verflochten: Zur Frage der Konstitution und Konstruktion von Zugehörigkeiten in Migrationsprozessen, in: Kerstin Kazzazi, Angela Treiber und Tim Wätzold (Hg.): Migration – Religion – Identität. Aspekte transkultureller Prozesse: Migration – Religion – Identity. Aspects of Transculturation Processes. Wiesbaden: Springer VS, 243–261.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2015: Gendered Transnational Labour Migration:  Solution or Dilemma for Nation-States?, in: Katja Sarkowsky, Frank-Olaf Schultze and Sabine Schwarze (Eds.): Migration, Regionalization, Citizenship: Comparing Canada and Europe. Wiesbaden: Springer VS, 67–84.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2021: Entering the Research Field: Affective Autoethnographic Encounters. 15th ESA Conference »Sociological Knowledges for Alternative Futures«. Barcelona, 1. September.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2021: I Didn ‘t Get That Interview! Dealing with Feelings of Disappointment and Learning from Your Own Frustration in Biographical Research, IV Forum of Sociology/International Sociological Association (ISA) »Challenges of the 21st Century: Democracy, Environment, Inequalities, Intersectionality«. Porto Alegre, 27. February.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2021: Geschlecht reflexiv (re)konstruieren. Sigmund-Freud-Institut (SFI) Frankfurt a. M., 11. März.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina 2021: Mittels subjektiver Involviertheit zu transnationaler Wissensproduktion? Jahrestagung der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) »Grenzen auflösen – Grenzen ziehen. Grenzbearbeitungen zwischen Erziehungswissenschaft, Politik und Gesellschaft«. TU Dortmund, 19. Februar.

Ruokonen-Engler, Minna-Kristiina und Maria Kontos 2020: Nurses Wanted!  – Die Pflegefachkräftemigration im Kontext globaler Ungleichheiten. 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) »Gesellschaft unter Spannung«. Berlin, 15. September.

2021: Panel »Doing Biographical Research Under Conditions of Pandemic: Methodological Challenges and Methodical Innovations«, IV Forum of Sociology/International Sociological Association (ISA) »Challenges of the 21st Century: Democracy, Environment, Inequalities, Intersectionality«. Porto Alegre, 26. February, together with Tazuko Kobayashi.

2021: Panel »Bedingungen und Begrenzungen von transnationaler Wissensproduktion«, Jahrestagung der Sektion Interkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft (SIIVE) »Grenzen auflösen – Grenzen ziehen. Grenzbearbeitungen zwischen Erziehungswissenschaft, Politik und Gesellschaft«. TU Dortmund, 19. Februar, gemeinsam mit Christine Hunner-Kreisel und Jessica Schwittek.

2021: Forschungswerkstatt »Sozialforschung unter Pandemiebedingungen«. Institut für Sozialforschung Frankfurt a. M., 25. Januar, gemeinsam mit Perla Charles, Kai Dröge und Annette Hilscher.

2020: Workshop »Affective Inequalities in Intimate Relationships«, GRADE Research Initiative »Love, Emotions and Intimacies«. Goethe-Universität Frankfurt a. M., 21. February, gemeinsam mit Dolores del Carmen Theurer und Ina Schaum.

2019: Workshop »Normativität und Kritik in der Feldforschung«. Institut für Sozialforschung Frankfurt a.M., 12.–13. Dezember, gemeinsam mit Annette Hilscher, Sarah Mühlbacher, Felix Roßmeißl, Irini Siouti und Andreas Streinzer.

2019: Workshop »Mit Gender-Wissen in die Praxis! Praxistag für Studierende der Gender Studies«. Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung von Geschlechterverhältnisse an der Goethe-Universität Frankfurt a. M., 22. November, gemeinsam mit Ewa Palenga-Möllenbeck.

2019: Workshop »Ambivalent Emotions in Qualitative Research«, GRADE Research Initiative »Love, Emotions and Intimacies«. Goethe-Universität Frankfurt a. M., 22. Mai, gemeinsam mit Dolores del Carmen Theurer und Ina Schaum.  

2018: Workshop »Machtverhältnisse in der Forschungspraxis als ethische Herausforderung und Gegenstand der Reflexion«. Institut für Sozialforschung Frankfurt a. M., 28.-29. Mai, gemeinsam mit Annette Hilscher, Felix Roßmeißl, Minna-Kristiina Ruokonen-Engler, Irini Siouti und Andreas Streinzer.  

Autonome Zuwanderung und Anwerbung von ausländischen Pflegefachkräften: Dynamiken der betrieblichen Integration in der Pflegebranche (BIGA/Betriebliche Integration auf globalisierten Arbeitsmärkten)

Opening participatory routes: Mentoring and building capacity for active citizenship from a gender perspective (Parti GE.MI.)

Integration of Female Immigrants in Labour Market and Society. Policy Assessment and Policy Recommendations (FEMIPOL)

Bild
Ruokonen-EnglerMinnaK
Funktion
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Kontaktadresse

Senckenberganlage 26

60325 Frankfurt am Main

Telefon
+49 (0)69 75 61 83 – 34
E-Mail
ruokonen-engler@soz.uni-frankfurt.de